Pressemitteilung

Martin Reichardt: Familienministerin Paus empfiehlt, das Leiden der Kinder zu verlängern

Berlin, 20. August 2022. Zum Rat Familienministerin Paus an die Länder, die Maskenpflicht an den Schulen zu nutzen, teilt der familienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Martin Reichardt, mit:

„Familienministerin Paus treibt mit ihrer Empfehlung an die Länder grüne Heuchelei und Kinderfeindlichkeit auf die Spitze. Auf der Seite des Bundesfamilienministeriums steht:  ‚Kinder haben unter den Corona-Maßnahmen massiv gelitten‘. Jetzt empfiehlt die Familienministerin, das Leiden der Kinder zu verlängern.

Die Begründung von Frau Paus, es gehe um den Schutz der Lehrer, ist perfide, damit suggeriert sie, dass von Kindern eine Gefahr ausgeht. Sie bedient damit die Angst-Rhetorik, der Kinder seit Beginn der  Corona-Maßnahmen ausgesetzt sind. Wissenschaft und Fakten spielen für Frau Paus keine Rolle. Kinder sollen weiterhin kein normales Sozialleben haben, stundenlangen Unterricht mit Maske durchstehen müssen, nur damit dass Narrativ des gefährlichen Virus aufrechterhalten werden kann.

Bereits im Oktober 2021 hat die AfD-Fraktion im Bundestag gefordert alle Maßnahmen für Kinder aufzuheben. Eine Familienministerin, die im Panikorchester von Herrn Lauterbach mitspielt, anstatt sich um das Wohl unserer Kinder zu kümmern, ist eine Fehlbesetzung im Amt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen